Wie halte ich mich auf dem Laufenden?

Heute ist der 8. Dezember.  Ich habe eine Woche durchgehalten und jeden Tag einen Beitrag veröffentlicht. Also ich muss sagen, das ist gar nicht schlecht für den Anfang, aber noch ist Weihnachten nicht da und die Reise geht weiter. Reise ist ein gutes Stichwort. Denn genau so fühlt es sich manchmal an als Informatiker bzw. als Web-Worker sich auf dem Laufenden zu halten.

Bernhard Kau führt ja derzeit auch einen Adventskalender-Blog (vorbei schauen lohnt sich). Am 1. Dezember berichtete er über den HTML Tag <kbd> und fragte dann seine Leser, ob es Themen Wünsche gibt über die er im Dezember schreiben soll.

Adventskalender Tag 1: Der kbd HTML-Tag

Bego, auch kein Unbekannter mehr in der deutschen WordPress Community, schrieb dann folgendes:

Als Wunsch für einen Beitrag ist mir spontan eingefallen: Wie hältst Du dich eigentlich auf dem Laufenden? Laufend gibt es neue Frameworks (Stylus, Vue.js), andere stehen nicht mehr so sehr im Fokus (Bootstrap/Foundation) und dauernd gibt es neue Trends in der Webentwicklung (aktuell sehe ich z.B. in Webprojekten immer mehr Konfigurationsdatei, z.B. gulpfile.js, package.json, etc., bei denen ich erst einmal nachlesen muss, wofür sie gut sind – vielleicht auch ein interessantes Thema?).

Genau hier möchte ich anknüpfen und euch mal schildern, wie ich mich auf dem Laufenden halte. Denn ich bin jetzt einfach mal so naive und Glaube, dass Bego auch diesen Post interessant finden könnte 😉

Weiterlesen →

WordPress 4.7: Videos als Header

Gestern kam also WordPress 4.7 raus. Die neuste Major Version von WordPress beinhaltet viele schöne Funktionen. Nun ist es noch einfacher mit dem Customizer Inhalte zu bearbeiten und auch Custom CSS ist möglich ohne ein Plugin verwenden zu müssen. Des Weiteren gibt es, wie jedes Jahr, ein neues Standard Theme mit dem Namen „Twenty Seventeen„.  Über WordPress 4.7 habe ich bereit mit Felix und Sven in der WP-Sofa Folge 22 lang und breit geredet zudem gibt es einen guten Überblick über die neusten Features auf de.wordpress.org. Oder ihr schaut euch einfach das Feature Video für WordPress 4.7 an:

Wie gesagt, habe ich über WordPress 4.7 schon geredet und andere haben in ihren Blogs die Features schon genug erklärt, deshalb wird das hier kein weitere Post darüber.

Viel mehr möchte ich euch auf eine Funktion direkt hinweise. Das neue Standard Theme macht es vor. Ab sofort ist es nämlich möglich, dass Themes nicht nur Bilder als Header setzten können, sondern man kann nun auch Videos als Header verwenden. Das ist eine schicke Sache und viele Websites nutzen die Möglichkeit schon. Nun kann man das auch mit WordPress machen (sofern das Theme die Funktion unterstützt).

Weiterlesen →

.dotfiles versionieren

Wenn man viel mit der Shell (Terminal) unterwegs ist, wird man früher oder später auch auf die dotfiles stoßen. Dotfiles nennt man die Dateien die (meistens) im Homeverzeichnis (~) liegen und mit einem Punkt beginnen. Also z.B. .bash_profile oder .vimrc. Diese kleinen Dateien können ziemlich nützlich sein, denn sie beinhalten Konfigurationen für verschiedene Programme und können das Verhalten oder Aussehen beeinflussen. Somit kann jeder sich seine Traum-Konfiguration erstellen.

Was hat es mit dem Punkt auf sich?

Der Punkt kommt aus der Unix-Welt. Auf *Nix Betriebsystemen (Unix, Linux) können Dateien oder Ordner versteckt werden indem man einen Punkt davor stellt. Deshalb sind die dotfiles nicht sichtbar im File Explorer. Somit stören sie nicht unnötig aber falls man sie bearbeiten muss kann man sie einfach öffnen.

Beispiele für Dotfiles

Dotfiles können so viel. Als erstes muss ich wohl .bash_profile und .bashrc nennen. Diese zwei Dateien regeln das Verhalten der Bash. Dort kann ich z.B. das Prompt einstellen, also der Text den man im Terminal vor jeder Zeile sieht. Aber man kann noch viel mehr machen. Dort kann ich mir neue alias anlegen, die mir bestimmte Kommandos abkürzen und vereinfachen oder ich erweitere meinen PATH, indem sämtliche Verzeichnisse stehen, in dem nach ausführbaren Programmen gesucht werden soll. Auf Medium.com fand ich dazu einen guten Einsteiger Artikel.

Desweiteren hat kann ich auch git mit dotfiles anpassen. Dort kann ich z.B. meinen Namen und E-Mail Adresse hinterlegen, die standardmäßig für Commits verwendet werden soll. Oder ich lege fest wann ich Farben verwenden möchte bei Befehlen oder ob ich neue aliase verwenden möchte.

Das sind jetzt nur zwei Beispiele. Im Grunde könnt ihr mit dotfiles eine Menge anstellen. Selbst ich finde immer wieder neue Dinge heraus. Weiterlesen →

Help needed: Das Pluginkollektiv sucht Unterstützung!

Weihnachten rückt näher und heute öffnen wir schon das 5. Türchen am Adventskalender. Heute wage ich mich mal wieder an ein WordPress Thema. Denn ich möchte euch auf das Pluginkollektiv hinweisen, welches (meines Wissens nach) immer noch nach helfenden Händen sucht die die Arbeit unterstützen.

Was ist das Pluginkollektiv?

Vor eineinhalb Jahren hatte ich bereits über das Pluginkollektiv berichtet. Damals ging die Meldung rum, dass Sergej Müller, einer der bekanntesten deutschsprachigen WordPress Entwickler, mit WordPress aufhören wird. Damit stand die Frage im Raum, was mit seinen sehr beliebten Plugins geschehen würde. Gäbe es nämlich keine Person/en die diese Plugins weiter pflegen und mit Updates versorgen, dann würden sie wohl einfach still und heimlich dahin vegetieren.

Das Pluginkollektiv ist eine ehrenamtliche Gruppe, die die Plugins von Sergej Müller übernommen hat und nun verwaltet.

Weiterlesen →

Der Wichtel-Algorithmus

Auf Twitter habe ich es schon ein paar mal erwähnt: Ich bin gerade dabei eine Webseite / API zu programmieren mit der man wichteln kann. Derzeit ist das alles noch im frühen Beta Stadium aber ich denke das bekomme ich noch hin bis Weihnachten. Mehr dazu aber in einem späteren Post. Um alle ins Boot zu holen hier mal ein Auszug aus der Wikipedia:

Wichteln (in Norddeutschland und Skandinavien auch „Julklapp“ (reguläres Schwedisch für „Weihnachtsgeschenk“), sowie in Österreich regional auch „Engerl und Bengerl“ genannt, ist ein meist vorweihnachtlicher Brauch […]. Dabei wird durch zufällige Auswahl für jedes Gruppenmitglied ein anderes Gruppenmitglied bestimmt, von dem es dann beschenkt wird.

Ich vermute, die meisten kennen den Brauch. Wir werden dieses Jahr auch wieder wichteln und haben uns dazu einer Webseite bedient namens Wichtel-O-Mat. Man trägt alle Teilnehmer ein und bekommt dann eine E-Mail mit dem Namen der Person, die man beschenken darf. Programmiertechnisch ist das jetzt nichts besonderes, aber ich habe es für mich als Ansporn genommen um die Idee selber nachzuprogrammieren zu Übungszwecken.

Das Interessante an dem Projekt ist im Grunde der Algorithmus, wie die Namen den Leuten zu geordnet werden. Denn hier gibt es ein paar Bedingungen: Weiterlesen →