Letzte Wochenende war das WordCamp Frankfurt und ich durfte wieder einen Talk halten den ich aber dieses mal als Quiz gestaltet habe. Ich präsentiere inzwischen ziemlich gerne und versuche mich mit jedem Talk zu verbessern. Deshalb habe ich dieses mal einen ganz anderen Talk eingereicht ohne zu wissen ob der Plan aufgeht. Aber wer am Wochenende auf Twitter das Camp verfolgt hat weiß nun, dass es sehr gut ankam. 😀

Die Idee

Ich habe inzwischen einige Talks gehalten, dennoch habe ich mir dieses Mal als Ziel gesetzt etwas ganz Neues zu machen. Ich wusste zwar noch nicht was das sein sollte, aber ich wollte die Zuhörer überraschen bzw. die Session-Landschaft auf dem WordCamp etwas auflockern. Jedoch sollte es keine reine Entertainment Veranstaltung werden. Denn es ist ja nach wie vor ein WordCamp und so muss der Talk auch irgendwie lehrreich sein und sich mit der Thematik WordPress beschäftigen.

Die Inspiration gab mir dann ein Prof. in der Uni. Dieser setzt in seinen Vorlesungen ein Tool namens Kahoot ein. Damit kann man ein interaktives Multiple-Choice Quiz erstellen und jeder Zuschauer kann mit einem Smartphone, Tablet oder Computer am Quiz teilnehmen.

Der Prof. nutzt es um seinen Vorlesungsstoff zu wiederholen. So können die Studierende selber sehen, ob sie den Stoff verstanden haben.

Ich war von diesem Tool gleich begeistert und begann sofort zu brainstormen, wie ich Kahoot für ein WordCamp nutzen könnte. Und so ist am Schluss die Session entstanden, die ich eingereicht habe: Ich stelle hier die Fragen

Jeder Zuhörer ist zeitgleich Spieler. Mit dem Smartphone kann man sofort mitspielen. (Photo by Florian Ziegler, CC 2.0 BY-SA)

Vorbereitung ist alles

Das Konzept der Session war schnell erarbeitet: Ich möchte den passiven Zuhörer mit Kahoot zu einem aktiven Spieler machen.

Das Schwierige war aber die richtigen Fragen zu finden. Ich hatte den Anspruch, dass jeder beim Quiz etwas neues lernt. Allerdings dürfen die Fragen nicht zu technisch oder schwierig sein, damit auch Einsteiger und WordPress Nutzer mitkommen. Würde ich nur technische WordPress Fragen wählen, dann schalten manche Zuhörer sofort ab, weil sie nichts verstehen. Mache ich die Fragen aber zu leicht, na dann verliere ich die Aufmerksamkeit der langjährigen WordPress Nutzer und Entwickler.

Dieser Gratwanderung war gar nicht so einfach. Aber am Schluss habe ich einen guten Mix aus Fun Facts rund um WordPress, ein wenig technischen Raffinessen und historischen Fragen gefunden. Und am Schluss lag ich sogar richtig, denn in Frankfurt gab es keinen Spieler, der alle Fragen richtig beantworten konnte.

Ich selber war von dem ganzen schon früh begeistert, aber das ist man ja von seinen eigenen Ideen immer. Ich wollte mich daher noch etwas vergewissern vor dem Camp und habe eine erste Probe Runde mit dem WordPress Meetup Berlin gespielt. Dort konnte ich das Tool und die Idee zum ersten Mal gegen echte Spieler testen und bekam dort schon gutes Feedback.

Mann mit Glitzer Hut

Nun hatte ich also die ersten Fragen sicher und auch das Berliner Meetup hat mir positives Feedback gegeben. Somit steht ja dem Quiz nicht mehr viel im Weg … oder?

Seit meiner Session auf dem WordCamp Frankfurt muss ich wohl diesen schönen Glitzer Hut öfters tragen. Ein gutes Quiz braucht einen schicken Hut. (Photo by Florian Ziegler, CC 2.0 BY-SA)

Das Quiz ist toll, aber die Show muss natürlich auch passen. Da diese besondere Session ein besonderes Format verlangt habe ich mir nochmals Gedanken gemacht und kam darauf, dass ein Quiz immer einen Quizmaster hat. Zum Glück hatte ich das passende Outfit schon im Kleiderschrank (kein Witz, fragt nicht wieso 😄). Mit weißem Hemd, Glitzer Hut und Hosenträgern bewaffnet konnte ich dann endlich zum WordCamp Frankfurt aufbrechen.

Durchführung

Das Orga-Team vom WordCamp Frankfurt hat meine Intention mit der Session wohl genau verstanden und so wurde ich in den letzten Slot am ersten Tag gelegt. Dies war, was ich erst im Nachhinein richtig realisierte, der optimale Platz. Denn zu diesem Zeitpunkt sind die meisten Teilnehmer noch da und man hat schon so viel Input bekommen, dass eine Abwechslung sehr gelegen kommt.

Das Outfit kam sofort gut an. Ich habe leider den Fehler gemacht und hatte mein Handy im Vibrationsmodus in der Hosentasche. Und ich merkte sofort jeden Tweet, den die Leute absetzen, an meinem Bein. Aber ein erprobter Quizmaster lässt sich von sowas ja nicht aus der Fassung bringen 😉

Während sich die Spieler einloggten um mitspielen zu können erklärte ich das Spielprinzip und präsentierte den Hauptgewinn. Passend zu den #WCFRA Apfelweinglässern gab es für den Gewinner eine Flasche original Frankfurter Apfelwein.

Die Stimmung war super. Jeder hat aufmerksam nach vorne geguckt und auf die nächsten Fragen gewartet. Manche Fragen waren unterhaltsam andere wiederum lehrreich. Bei ein paar Fragen habe ich nützliches WordPress Wissen vermittelt und direkt gezeigt, wie das konkret aussieht. Dazu hatte ich eine WordPress Installation lokal laufen und konnte sofort zeigen wie es funktioniert.

Gewinner

Am Schluss haben sich Bego und Torsten ein Kopf an Kopf Rennen geliefert. Es war wirklich knapp aber Torsten Landsiedel konnte sich dann am Schluss doch durchsetzen und hat das Quiz für sich entschieden. Mit 10.076 Punkten konnte er gewinnen.

Die gesamte Tabelle mit allen Antworten und Punkten habe ich gleich gespeichert und ihr könnt sie euch hier runterladen.

The Show Must Go On

Ich habe viel positives Feedback bekommen und die Session war wohl das Gesprächsthema Nummer Eins auf der Community Party abends. Mich hat es mega gefreut, dass die Session so gut ankam und ich bekam schon von einigen Leuten gesteckt, dass ich das wohl jetzt auf jedem WordCamp machen müsste 😅 .

Ich werde mein bestes tun und habe deshalb mit Torsten gleich angefangen neue Fragen zu sammeln. Also macht euch bereit, denn die Runde 2 von Ich stelle hier die Fragen wird sicher bald kommen 😎 .

Weitere Reaktionen

 

Veröffentlicht von Hans-Helge

Als studierter Informatiker arbeitet Hans-Helge gerne als freiberuflicher WordPress Entwickler und betreut neben eigenen Projekten viele andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.