Gestern (18. August 2015) Abend deutscher Zeit wurde WordPress 4.3 „Billie“ veröffentlicht. Damit hat Konstantin Obenland (@obenland) sein Versprechen und seine Deadline, als Lead für diesen Release, eingehalten.

Die neue WordPress Version kommt mit vielen neuen Features, die nicht nur schön aussehen, sondern auch ziemlich praktisch sind.

Sicherere Passwörter

Mit der neuen Version wird eine wirklich gute Funktion in WordPress ihren Platz finden, die WordPress Seiten sicherer macht. WordPress kann nämlich nun starke Passwörter generieren und zeigt zudem an, wie sicher das Passwort ist. Damit wird dem User ein gutes Tool an die Hand gegeben und unsicheren Passwörtern damit der Kampf angesagt.

Menüs im Customizer verwalten

Der Customizer, das nützliche Tool um seine Webseite schön zu gestalten, bekommt mit jeder neuen WordPress Version einen immer höheren Stellenwert und somit war es auch ein logischer Schritt, dass ab sofort die Menüs im Customizer ihren Platz finden. Vor Version 4.3 konnte man die Menüs im Backend verwalten, ab sofort wird das schön elegant mittels des Customizers gemacht.

Ich habe diese Funktion schon während der Beta ausprobiert und bin wirklich überrascht, wie gut sich damit die Menüs verwalten lassen. Die Anbindung zum Frontend und somit die Live-Darstellung ist wirklich gut gelungen.

WordPress Tabellen schöner auf Mobilen Endgeräten

Mobile Endgeräte sind ja nicht mehr wegzudenken. Allerdings ist nicht alles von WordPress auch so schön darauf zu benutzen. Eine kleine Änderung wurde daher vorgenommen, dass die typischen Tabellen-Listen nun auch hübsch auf dem Smartphone aussehen. Nun werden bestimmte Spalten einfach ausgeblendet, wenn die Bildschirmgröße zu klein ist. Diese Informationen sind aber nicht einfach weg, sondern kann man sie sich über ein kleines ausklappbares Feld wieder anzeigen lassen. Klein aber oho!

Favicons und App Icons

Mit WordPress 4.3 ist es nun endlich möglich sich ein Favicon, das sind die kleinen Icons die im Browser Tab angezeigt werden zur Webseite, schnell und einfach anzulegen. Dafür kann man auch wieder den Customizer nutzen und so ein Bild hochladen, welche nicht nur als Favicon, sondern auch als App Icon verwendet wird. Sprich, wenn jemand eure Webseite mit dem Smartphone oder dem Tablet speichert, dann wird dieses Bild als App Icon verwendet.

Markdown-Ähnliche Formatierung

Ich schreibe im WordPress Backend gerne meine Post. Der Editor ist klasse, aber jetzt wird er noch besser. Denn mit der neuen Version kann man innerhalb des Editors Markdown-Ähnliche Symbole zur Formatierung nutzen. Sprich, man kann mit dem #-Symbol schnell eine Zeile als Überschrift kennzeichnen oder mit dem >-Symbol ist ein Blockquote erstellt.

Darüber hinaus werden automatisch Listen erstellt, wenn man eine Zeile mit Bindestrich anfängt oder mit einer Aufzählung. Sehr praktisch wie ich finde.

Link Tooltip

In WordPress 4.3 wurde noch eine Kleinigkeit im Editor eingebaut, die ich sehr schön finde. Wenn man im Editor Links setzt kann man ja das Tastenkürzel CMD+K (Mac) oder Strg+K (Win) verwenden. Wenn ein Link gesetzt ist kann man nun aber auch mit der Maus auf den Link klicken und bekommt so einen Tooltip angezeigt über den man den Link entfernen kann, editieren oder direkt öffnen. Wie gesagt eine Kleinigkeit, aber mir gefällt sie sehr gut.

Im Editor wurde Links jetzt auch mit einen Tooltip ausgestattet.

Weitere Infos

Es wurden noch viele weitere Dinge verbessert oder hinzugefügt. Florian Brinkman (@FloBrinkmann) hat ebenfalls einen Artikel zur neuen Version auf de.wordpress.org verfasst. Ansonsten gibt es auch noch englischsprachige Zusammenfassungen auf WP Tavern und Post Status.

Danke Schön

Ich möchte zum Schluss auch noch mal allen beteiligten danken, die an der neuen Version mitgewirkt haben. Vorne voran natürlich @obenland und @ocean90. Aber auch ein riesen Dankeschön an das Polyglots Team, nur durch euch war WordPress 4.3 sofort auf Deutsch verfügbar 🙂

Veröffentlicht von Hans-Helge

Als studierter Informatiker arbeitet Hans-Helge gerne als freiberuflicher WordPress Entwickler und betreut neben eigenen Projekten viele andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.