Das ist ja mal krass. Da machen Journalisten von Netzpolitik.org einfach ihre Arbeit und gehen mit guten investigativen Journalismus voran und auf einmal flattert denen ein Brief vom Generalbundesanwalt ins Haus mit der Meldung, dass gegen sie im Falle von Landesverrat ermittelt wird.

Diese Meldung hat nicht nur das Internet, sondern die ganze Medienlandschaft Deutschlands aufgeschreckt und das zurecht. Hier wird plötzlich die Pressefreiheit mit Füßen getreten. Markus Beckedahl spricht hier von einem klaren Einschüchterungsversuch.

Die Netzgemeinde hat schnell reagiert und konnte in wenigen Tagen eine Demonstration anmelden und organisieren, die sich ganz klar für die Pressefreiheit positioniert und zudem die Einstellung der Ermittlungen fordert. Diese Demonstration fand heute (01. August 2015) statt und ich war dabei – Denn das Thema geht und alle was an! Ich habe mich der Waffe der Presse, meiner Kamera, bewaffnet und habe die Demonstration in Bildern festgehalten.

Neben der Demonstratoin gibt es zudem eine Petition auf Change.org, die von Lukas Pollmann gestartet wurde. Es fehlen nur noch wenige Unterschriften bis zur 50.000. Also wenn du noch nicht unterschrieben hast, dann zögere nicht länger.

 

Alle Bilder von Hans-Helge Bürger und unterliegen der CC 4.0 BY Lizenz

Veröffentlicht von Hans-Helge

Als studierter Informatiker arbeitet Hans-Helge gerne als freiberuflicher WordPress Entwickler und betreut neben eigenen Projekten viele andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.