Quicktipp

E-Book von Mittwald: Grundlagenwissen zu WordPress

Ich höre oft WordPress User sagen, wie einfach doch das CMS sei und jeder kann es sofort bedienen. Bei dieser Aussage muss ich immer stutzen. Ja, ich glaube WordPress ist einfach, aber dennoch überlasse ich es dem User zu entscheiden ob er / sie es einfach findet. Denn jeder hat ein anderes Hintergrundwissen welches er / sie mitbringt. Daher ist es immer gut wenn man eine gute Ressource zur Hand hat wenn der User eben mal nicht weiter kommt, aber nicht immer Nachfragen will ( oder soll ?). Mittwald, ein deutscher Webhoster, hilft hierbei und hat ein kostenloses WordPress E-Book erstellt mit Grundlagenwissen.

Ich habe mir das E-Book mal angeschaut und befinde es für sehr gut. Wenn ihr wissen wollt warum, dann lest weiter.

1. Es ist in Deutsch

Ich mag die deutsche Sprache (Punkt). Und auch wenn ich kein Prolet Prälat Poet bin und das ein oder andere mal die Sprache etwas misshandle so finde ich sie doch schön. Daher blogge ich auch gerne in Deutsch. Aber darüber hinaus finde ich, dass viel zu schnell zum Englischen gegriffen wird wenn es um technische Themen geht. Deshalb finde ich es gut, dass Mittwald ein E-Book in Deutsch geschrieben hat – unter anderem für die Nutzer, die vielleicht nicht so gut Englisch können.

2. Grundlagenwissen ohne technischen Schnick-Schnack

Das E-Book fängt ganz vorne an. Was ist WordPress? Oftmals neigen wir doch zu schnell dazu diese Frage zu überspringen und sofort mit FTP, Installation und Datenbank um die Ecke zu kommen. Diese Themen sind im E-Book bewusst ausgeklammert – Gefällt mir.

3. Auf’s Wesentliche beschränkt

Das E-Book ist mit seinen 24 Seiten doch eher schlank und erhebt auch nicht den Anspruch ein Kompendium zu sein. Aber als Anfänger möchte man oftmals ja gar nicht mit dem geballten Fachwissen erschlagen werden, sondern einfach nur einen leichten Einstieg in die Materie haben.

Das E-Book bietet einen guten Überblick für jeden Einsteiger, der mit WordPress gerade anfängt.

4. WordPress-Tipps für den Anfänger

Im E-Book findet man auf einigen Seiten kleine beige Kästchen mit WordPress-Tipps. Ich musste anfangs etwas schmunzeln, aber genau das sind doch oftmals die kleinen Tipps, die ich als Fach-Idiot vergesse zu sagen.

Für den Nutzer sind vielleicht genau dies die Tipps die gerade gefehlt haben und ihn einen Schritt weiterbringen.

5. Die Community nicht vergessen

Relativ am Ende des E-Book gibt es noch ein Kapitel mit Weiterführenden Themen, mit denen sich der Nutzer in Zukunft auseinander setzen könnte. Schön finde ich, dass auch einige WordPress-Meetups mit Links vermerkt sind und für einen Besuch empfohlen werden. Denn ich denke, die WordPress Community gehört zum CMS genau so wie die Funktion Blog Posts schreiben zu können. Daher freut es mich, dass dieses Thema nicht ausgeklammert wurde.

6. Ein Glossar! ein Glossar! Mittwald wir danken dir

Der letzte Punkt schließt mehr oder weniger an den vierten Punkt an. Ich beschäftige mich täglich mit WordPress und weiß aus dem Effeff was Backend, WYSIWYG, Trackback und QuickEdit bedeuten. Aber weiß das auch der Nutzer? In den meisten Fällen nein. Und das vergessen wir doch leider viel zu oft. Daher finde ich es gut, dass am Ende des E-Books mit einem zweiseitigen Glossar abgeschlossen wird.

Fazit

Ich denke man konnte es bereits raushören – Ich bin begeistert. Das kurze E-Book ist in meinen Augen ein sehr guter Einstieg um neue Nutzer schnell an die Funktionen von WordPress heranzuführen. Wenn ein User erstmal diese Themen verinnerlicht hat kann man dann ohne Probleme auf Blogs, Tutorials o.Ä. verweisen ohne gleich mit 20 Links um sich zu werfen.

Das E-Book findet ihr bei Mittwald auf der Webseite als (semi-)kostenlosen Download. Lediglich mit einem kleinen Tweet müsst ihr bezahlen oder ihr abonniert den Newsletter. Das finde ich aber einen fairen Deal.

0 Kommentare zu “E-Book von Mittwald: Grundlagenwissen zu WordPress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.