Technik

Dicentis: Ein neues WordPress Podcast Plugin für mehrere Feeds

Als Student der Angewandten Informatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg muss man im 5. / 6. Semester eine Studienarbeit schreiben. Dies dient zum einen als Vorbereitung für die Bachelorarbeit und zum anderen um wissenschaftlich in Bereiche einzutauchen, die man während des Studiums nicht so direkt berührt.

Die Themen sind bunt gemischt. Das reicht von Speech Processing Algorithmen, die anhand der Stimme erkennen sollen ob jemand betrunken ist bis zu theoretischen Abhandlungen über Frauen in der IT.

Neben den vielen vorgeschlagenen Themen kann man aber auch selber ein Thema vorschlagen. Diese Möglichkeit habe ich in Anspruch genommen und habe ein privates Projekt als Studienarbeit durchgeführt. Ich habe in den letzten 7 Monaten an einem Podcast Plugin für WordPress gearbeitet. Dicentis soll es heißen und ich möchte dieses Plugin privat weiterführen und damit eine weitere Möglichkeit bieten Podcasts zu vertreiben über WordPress.

Bild von Drew Patrick Miller (Public Domain)

Warum ein weiteres Podcast Plugin?

Das ist eine gute und auch berechtigte Frage. Dazu muss ich kurz ausholen. Dicentis ist eigentlich Part von ICF Avantgarde (International Christian Fellowship) dem Projekt vom ICF Movement mit dem wir unsere Kirchen Webseiten, die aktuell mit Typo3 umgesetzt sind, auf WordPress umziehen wollen.

Da Kirchen oftmals auch Podcasts anbieten mit den eigenen Sonntagspredigten muss natürlich ein Podcast Plugin her. Allerdings haben wir festgestellt es gibt derzeit kein wirkliches Plugin das all unsere Anforderungen erfüllt. So haben wir uns entschieden ein eigenes zu entwickeln.

Ich habe gleich die Gelegenheit ergriffen und an der Hochschule gefragt, ob ich dieses Plugin als Studienarbeit umsetzen darf. Das OK war schnell eingeholt uns so habe ich auch gleich mit dem Team entschieden, dass ich das Plugin dann aus dem Projekt etwas ausgliedere um es später privat weiterzuführen.

Eine Studienarbeit über ein Podcast Plugin

So habe ich dann meine Studienarbeit, die ich gestern abgegeben habe \o/ , über ein neues Podcast Plugin geschrieben. Dies ist mein erstes wirkliches Plugin für WordPress. Der Code sieht auch genau so aus 😉 Ich musste mich in sehr viele Themen komplett neu einarbeiten und habe Bücher, Artikel, Tutorials und Codex Einträge gelesen bis zum Abwinken. Und es hat mir Spaß gemacht. Ich denke das erkennt man auch am Umfang meiner Arbeit, die stolze 72 Seiten umfasst.

Wie geht es jetzt weiter?

Ich habe während der Entwicklung viele weitere Ideen gehabt, die ich mit der Zeit noch einbauen möchte, aber zuerst einmal muss das Plugin her. Ich habe nun eine erste Beta Version (v0.1.0) fertig und möchte die so schnell es geht unter die GPL Lizenz stellen und als Open Source Projekt online stellen. Ich weiß ganz genau, dass das noch keine sichere Version ist für Produktiv-Systeme, aber ich möchten dem Prinzip Release early, release often folgen und würde mich daher sehr über Feedback aus der Community freuen.

Ein gescheites Projekt braucht natürlich auch eine Webseite und so habe ich die Domain dicentis.io gekauft. Dort findet ihr noch nicht viel. Aber wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt tragt euch für den Newsletter ein oder folgt Dicentis Podcast auf Twitter und ich sage euch bescheid wann es richtig los geht 🙂

Feedback erwünscht

Ich habe oben erwähnt, dass ich noch nicht lange für und mit WordPress entwickle. Daher gibt es sicherlich noch sehr viel Potenzial nach oben. Aber das schreckt mich nicht ab. Schließlich wächst man mit seinen Aufgaben: Step by Step.

Ich würde mich daher sehr freuen, wenn ich Feedback von der Community bekomme. Denn durch konstruktives Feedback kann ich das Plugin zudem machen was es werden soll. Ein gutes Podcast Plugin für Vereine / Organisationen / Producer die mehrere Podcast anbieten möchten. Ich bin daher gespannt was ich von euch höre.

Ran an den Speck

Es gibt noch viel zu tun und mein Trello Board für das Plugin platzt fast aus allen Nähten sprich, ich habe noch viel vor mir. Aber ich freue mich tierisch auf die Zeit und bin gespannt wie sich das ganze Entwickelt. Wer darüber noch mehr Erfahren will kann das entweder hier in den Kommentaren tun oder sprecht mich doch einfach persönlich nächstes Wochenende auf dem WordCamp in Hamburg an. Ich würde mich freuen euch kennenzulernen.

PS: Wer die Studienarbeit lesen möchte darf das natürlich gerne tun. Ich möchte die Arbeit allerdings nicht hier online stellen. Kontaktiert mich einfach über die Kommentare, über Twitter (@obstschale) oder andere Kanäle eurer Wahl.

1 Kommentar zu “Dicentis: Ein neues WordPress Podcast Plugin für mehrere Feeds

  1. Pingback: Let’s get started … | Dicentis Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.