Den Uni-Alltag meistern mit Trello, Evernote und doo

Jeder organisiert seine Dinge in irgendeiner Weise die ihm sinnvoll erscheint. Auch ich tue das und habe da verschiedene Workflows ausgedacht, ausprobiert und verworfen. An meinem aktuellen Workflow, den alltäglichen Unistress in den Griff zu kriegen, feile ich nun schon seit etwa 1.5 Jahren und bin ganz zufrieden damit.

tl;dr am Ende des Artikels

 

Update 01.03.2014: doo wird nicht mehr weiterentwickelt und die Server werden am 17.03.2014 runter gefahren. [doo story]

Ich bin derzeit noch auf der Suche nach einer geeigneten Alternative.

Das Ziel

Als Student wird man schier mit Informationen überhäuft und ich weiß teilweise nicht wohin damit, so dass ich sie wenn ich sie wieder brauche auch wieder finde. Meine persönliche Tendenz geht zudem in Richtung paperless Office und da liegt es nahe auch die Uniunterlagen paperless zu machen.

Natürlich schreibe ich in einigen Vorlesung noch mit der Hand mit. Gerade in Fächern mit mathematischen Formeln (Mathe, Machine Learning, etc.) ist es einfach schneller und einfacher mit der Hand zu schreiben. Aber mein ambitioniertes Ziel ist am Schluss immer alles im Computer zu haben.

Die Umsetzung

Zu einem guten Workflow gehören verschiedene Dinge. Zum einen habe ich mir überlegt, wie ich alles (am besten visuell) organisieren kann. Zweitens muss ich die Informationen irgendwo speichern. Ich persönlich lerne am besten, wenn ich die Vorlesungen noch einmal selber zusammenfasse und abschreibe/abtippe. Zu guter letzte müssen noch die Unterlage (Skripte, Folien, eBooks, etc.) abgelegt werden.

Für diese Schritte benutzte ich drei Tools: Trello für die Organisation; Evernote für die Zusammenfassungen und Mitschriften; doo für die Archivierung.

Die Organisation mit Trello

Trello ist ein kostenloses online Tool welches auf Kanban basiert. Ich habe mir dazu ein Board erstellt mit vier Spalten:

  1. Warteliste: hier landet erstmal alles rein, was ich noch zu bearbeiten habe. Also im Idealfall direkt während oder nach der Vorlesung
  2. Zusammenfassen / in Bearbeitung: eine Karte wandert hier her, wenn ich an diesem Thema gerade dran bin und in Evernote zusammenfasse
  3. doo: nach dem ich etwas zusammen gefasst habe kommen die Dokumente in meine doo Bibliothek für die Archivierung
  4. Vorbereitet: zuletzt wandert eine Karte hier rein. Die Karte wird dann nach einiger Zeit archiviert. Aber zuerst ist sie in dieser Spalte sichtbar um selber zu sehen, was man schon alles gemacht hat (als kleine Motivation)
Den Unialltag organisieren mit Trello

Mit Trello ist es einfach den Überblick zu behalten und man sieht gleichzeitig was man schon alles erledigt hat. Um die einzelnen Fächer auseinander zu halten habe ich für jedes Fach ein Label beschriftet. Somit hat jedes Fach eine eigene Farbe.

Die Zusammenfassung mit Evernote

Evernote ist den meisten sicherlich ein Begriff. Die Notizsoftware ist richtig mächtig und für viele schon zu groß, aber ich habe mich daran gewöhnt. Für jedes Fach habe ich ein eigenes Notizbuch erstellt und in eine Kollektion zusammengefasst. In das jeweilige Notizbuch erstellt ich dann pro Vorlesung/Thema eine neue Notiz und fasse den Stoff hier noch mal zusammen.

Der Vorteil ist: Ich habe alles immer dabei und kann so auch noch mal im Zug etwas nachgucken oder durchsuchen. Zudem habe ich alles (also wirklich alles!) an einem Ort. Ich konnte so z.B. während einer Vorlesung schnell mal etwas aus alten Semestern nach gucken, weil der Dozent es noch mal aufgegriffen hat.

Beispiel: Server Konsolidierung und Virtualisierung

Für jedes Fach gibt es ein eigenes Notizbuch

Die Archivierung mit doo

Ist eine Vorlesung zusammengefasst werden die Dokumente (Skripte, Folien, etc.) in doo importiert. doo ist eine Software um Dokumentenverwaltung zu vereinfachen. Das Ziel der Firma ist auch das paperless Office. Ich finde die Software gut und versuche immer mehr Dokumente darüber zu verwalten.

Dafür importiere ich die Dokumente, verschlagworte sie entsprechend und füge sie einer Arbeitsumgebung (Studium) hinzu, in der nur studiums-relevante Dokument zu finden sind.

Arbeitsumgebung „Studium“ in doo

Da doo alle Dokumente mit OCR durchsuchbar macht finde ich jedes Dokument blitzschnell wieder.

Das Fazit

Ich bin mit diesem Workflow sehr zufrieden. Er ist sehr stark an der Idee des paperless Office angelehnt. Da jedes dieser Tools zudem auf verschiedenen Plattformen (Win, Mac, Android, iOS) verfügbar ist bin ich damit auch sehr unabhängig und kann von überall lernen, zusammenfassen oder einfach nur etwas nachgucken.

tl;dr Ich benutzte drei Tools in meinem Workflow:
Trello für die Organisation;
Evernote für eigenen Notizen, Mitschriften, Zusammenfassungen
doo für die Archivierung der Dokumente

Veröffentlicht von Hans-Helge

Als studierter Informatiker arbeitet Hans-Helge gerne als freiberuflicher WordPress Entwickler und betreut neben eigenen Projekten viele andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Wenn ich schon mal hier bin dann gibt´s auch einen netten Eintrag im Gästebuch:) Eine wirklich sehr schöne Seite mit Leidenschaft die man leider immer seltener zu sehen bekommt. Genauso selten wie ehrliche Sachbearbeiter… Habe meiner damaligen von der Krankenkasse vertraut und musste diesen Fehler teuer bezahlen. Doch damit ist jetzt Schluss, habe endliche eine günstige private Krankenversicherung gefunden und kann das ersparte in sinnvollere Sachen investieren, wo ich wenigstens was davon habe!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.