PEGIDA aus der Sicht einer Immigrantin

PEGIDA ist in aller Munde und das nicht nur bei uns Deutschen. Sandhya Matthes, eine Immigrantin die in Deutschland lebt, bloggt ihre Meinung zu dem Thema: Life as a Foreigner in Germany in Times of PEGIDA.

Warum werden Menschen, die hier leben, arbeiten, lieben, spielen, lernen, lachen, wohnen, als „Fremde“ bezeichnet?


Germany has a way to go before a ‘multi-culti’ side-by-side living is taken as a given, but I don’t believe it to be impossible. Which is why I sometimes can’t help thinking: pull yourself together!

via @tknuewer

Veröffentlicht von Hans-Helge

Der studierte Informatiker arbeitet als Entwickler und Trainer bei ChurchTools und betreut neben eigenen Projekten einige andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.