Activity Tracker Garmin vívosmart gekauft

Vor über einem Monat habe ich angefangen mir zu überlegen, ob ich mir ein Activity Tracker Armband kaufe. Das Thema ist ja inzwischen ziemlich „trendy“ und viele Anbieter tummeln sich auf dem Markt. Vor der IFA habe ich mich mal umgesehen und die unterschiedlichsten Armbänder mir angesehen und Reviews gelesen und angeschaut. Nun habe ich mir eines gekauft: das Garmin vívosmart.

 Was ist ein Activity Tracker?

Das Thema ist inzwischen ziemlich present aber noch nicht alle können damit was anfangen. Ein Activity Tracker (AT) zeichnet deine „Aktivitäten“ auf. Die meisten kennen sicherlich Pedometer: Geräte die die Schritte zählen. Dies kann ein Activity Tracker auch, aber ein AT kann idR noch mehr. Er zeichnet nicht nur die Schritte auf sondern analysiert die erhobenen Daten noch. Zudem unterscheidet ein AT zwischen Aktivitäten. Viele Tracker zeichnen zudem sogar den Schlaf auf. Also in wenigen Worten: Ein Activity Tracker zeichnet deine Bewegung auf.

Garmin vívosmart

Vor der IFA habe ich schon mit einem Armband von Jawbone geliebäugelt. Das Jawbone UP finde ich sehr elegant und auch ohne Display ein gutes Produkt. Allerdings hatte ich es mir noch nicht gekauft und wollte erst noch mal abwarten, ob ich wirklich einen Tracker brauche.

Dann kam die IFA (bzw. mein Urlaub 😉 ) und auf der IFA hat Garmin sein neues Produkt das vívosmart vorgestellt. Da ich schon ein GPS Gerät von Garmin habe und sonst auch von der Firma überzeugt bin dachte ich mir, das schaue ich mir mal genauer an.

Das Garmin vivosmart in der Verpackung

Das Garmin vivosmart ist eine Weiterentwicklung des vivofit von Garmin. Das neue Armband hat ein schönes OLED Display und kann sich mittels Bluetooth nun auch mit dem Handy verbinden. Keine neue Idee, aber dennoch schön. Somit können Benachrichtigungen auf dem Display angezeigt werden oder man kann die Musik damit steuern.

Natürlich zeichnet es auch weiterhin Schritte und Bewegungen auf und kann die Daten auf die App oder über den Computer mit Garmin Connect synchronisiere.

Für das automatische Synchronisieren benötigt man die Garmin Connect App und ein passendes Smartphone. (Is my phone compatible with Garmin’s Bluetooth Smart products?) Für mich interessant ist die Android Version. Das vivosmart funktioniert (leider) nur mit Android 4.3+, da es Bluetooth Smart benötigt. Mein FairPhone hat leider nur 4.2.2 und somit kann ich das vivosmart nicht mit meinem Handy koppeln. Was das bedeutet erklär ich gleich.

Der erste Eindruck

Nun habe ich mir also gestern das Produkt bestellt, da ich einen Rabatt Code und noch einen Gutschein für Amazon hatte. Somit habe ich das Armband für ca. € 130 statt € 169 bekommen. Wie von Amazon gewohnt kam das Armband auch schon heute an.

Der erste Eindruck ist richtig gut. Das Armband macht einen hochwertigen Eindruck und das Finish ist sehr gut verarbeitet. Es lässt sich angenehm tragen und mit der kleineren Variante S passt es sehr gut um mein dünnes Handgelenk (es gibt neben S nur noch eine L Variante).

Sehr schön finde ich den Garmin Schriftzug am Armbandende, der auf Metal eingraviert wurde. Damit bekommt das Armband einen edlen Look. Allerdings ist es genau diese kleine Metallplatte am Armband die dann am Anfang auf dem MacBook auflag und mit dem Aluminium in Kontakt kam. Ich könnte mir vorstellen, dass das ggf. Kratzspuren geben könnte. In meinem Fall kann ich aber das Armband einfach ein Stück weiter auf den Arm schieben und somit liegt der Activity Tracker nicht mehr auf dem MacBook und ich kann gemütlich meine Handflächen auf dem Laptop ablegen.

Das Display, wie oben erwähnt, ist ein OLED Display und scheint hell. Wie es sich bei Tageslicht draußen ablesen lässt habe ich noch nicht getestet. Man kann das Display aktivieren in dem man zwei mal drauf tappt. Allerdings habe ich jetzt schon festgestellt, dass es Situationen gab in denen es nicht sofort reagierte. Das muss der Alltag-Test zeigen, ob es ein Benutzungsfehler meiner Seite war oder ob es manchmal etwas träge reagiert.

Fazit des ersten Eindrucks

Ich habe den Activity Tracker erst ein paar Stunden und ich würde selber nicht nach dieser kurzen Einführung mein ein richtige Urteil erlauben, aber der erste Eindruck ist sehr gut. Die Haptik gefällt mir gut und die Funktionen überzeugen, auch wenn erst auf dem Papier. Mal sehn was die nächsten Tage / Wochen bringen. Ich versuche euch auf dem laufenden zu halten.

 

Veröffentlicht von Hans-Helge

Als studierter Informatiker arbeitet Hans-Helge gerne als freiberuflicher WordPress Entwickler und betreut neben eigenen Projekten viele andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Moin, das mit dem Display kann ich unterstreichen, es reagiert sehr träge läßt sich in manchen Situationen nicht mit zweimal tippen anschalten. SW 3.10 ist drauf, und das Band gerade mal drei Tage alt bzw. im Betrieb.
    Gruß Alex

  2. Und wo ist die Erklärung hierzu? -> Für mich interessant ist die Android Version. Das vivosmart funktioniert (leider) nur mit Android 4.3+, da es Bluetooth Smart benötigt. Mein FairPhone hat leider nur 4.2.2 und somit kann ich das vivosmart nicht mit meinem Handy koppeln. Was das bedeutet erklär ich gleich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.