Episode 01: Open Source Projekte unterstützen

Open Source hat viele Bereiche beeinflusst und andere inspiriert. So existiert z.B. Open Access, das sich mit dem Zugang zur wissenschaftlicher Literatur befasst, Open Hardware, die Schaltpläne und alles für Maker frei zur Verfügung stellt und Open Content also die Menge von freien Inhalten.

Es existieren verschiedene Definitionen von Open Source. Meine private Basis Definition ist: Software Projekte bei denen der Quellcode offen liegt. Die sind oft kostenlos müssen es aber nicht sein.

Die Open Source Initiative prägt diesen Begriff enorm. Geprägt von DIY Bewegung (60er Jahre) und Freien-Software-Bewegung (70er Jahre) hat sich später der Begriff „Open Source“ gebildet. Die OSI nennt 3 charakteristische Merkmale für OS:

  1. Die Software (d. h. der Quelltext) liegt in einer für den Menschen lesbaren und verständlichen Form vor
  2. Die Software darf beliebig kopiert, verbreitet und genutzt werden
  3. Die Software darf verändert und in der veränderten Form weitergegeben werden

Die vollständige Definition umfasst 10 Merkmale:

  • Freie Weitergabe
  • Verfügbarer Quellcode
  • Abgeleitete Arbeiten
  • Integrität des Autoren-Quellcodes
  • Keine Diskriminierung von Personen oder Gruppen
  • Keine Nutzungseinschränkung
  • Lizenzerteilung
  • Produktneutralität
  • Die Lizenz darf andere Software nicht einschränken
  • Die Lizenz muss Technologie-neutral sein

Auf der Homepage der OSI sind populäre Lizenzen aufgelistet, die die Open Source Definition der OSI erfüllen. Das sind z.B.:

  • Apache License 2.0
  • BSD 3-Clause „New“ or „Revised“ license
  • BSD 2-Clause „Simplified“ or „FreeBSD“ license
  • GNU General Public License (GPL)
  • GNU Library or „Lesser“ General Public License (LGPL)
  • MIT license
  • Mozilla Public License 2.0
  • Common Development and Distribution License
  • Eclipse Public License

Vorsicht! In Deutschland gilt allgemein, wenn keine Lizenz vorliegt gilt erstmal das Urheberrecht (copyright). Also immer drauf gucken, ob bei einem Projekt eine Lizenz Datei beiliegt, die die Bedingungen klar definiert. Auf GitHub ist die Lizenz in der Regel im Repository mit dabei und nennt sich LICENSE.md.

GitHub hat zudem eine Seite online um die Findung einer passenden OS Lizenz zu vereinfachen: Choose A License.

Open Source Projekte unterstützen

1. Finanziell

Wenn man dem Entwickler / der Entwicklerin finanziell etwas zurück geben möchte findet man oft einen PayPal spenden button im Projekt verlinkt. Manchmal kann man auch mit Gratipay (ehm. gittip) oder Flattr ein kleines Trinkgeld hinterlassen.

2. Dankes Mail

Lob und Anerkennung motivieren enorm. Und so geht es auch EntwicklerInnen. Ein kurze Dankes-Mail ist damit nicht nur kostenlos und schnell sondern auch äußerst effektiv um die Motivation oben zu halten. Probiert es einfach mal aus und schreibt euren Lieblings Entwicklern.

3. WordPress Projekte bewerten im Repository

Jedes Plugin / Theme kann man im WordPress Repository bewerten. Durch ein einfaches 5-Sterne System kann man so seine Dankbarkeit schnell ausdrücken.

Quelle: commitstrip.com


Download

Veröffentlicht von Hans-Helge

Der studierte Informatiker arbeitet als Entwickler und Trainer bei ChurchTools und betreut neben eigenen Projekten einige andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.