Slack für deutschsprachige WordCamps

tl;dr Jetzt anmelden im WCDE Slack Channel. Für eine bessere Kommunikation auf deutschsprachigen WordCamps.

Die deutschsprachige WordPress Community war schon immer eine der größten fremdsprachigen WordPress Communities weltweit. Doch in meinen Augen war wohl die Einführung von Slack für WordPress und für die deutschsprachige Community eine große Bereicherung, da wir nun noch enger mit einander Kommunizieren und die Community Tätigkeiten besser organisieren können.*

Inzwischen ist in der Community das Thema WordCamp immer präsenter geworden, u.A. durch das im November stattfindende WordCamp Berlin oder das WordCamp Nürnberg, welches nächstes Jahr sein wird. Im Rahmen der Organisation und im Austausch mit anderen Community Mitgliedern sind wir nun auch auf den Punkt gestoßen, wo wir uns gefragt haben, wie wir die Teilnehmer noch besser integrieren können. Im DE WordPress Slack wurde dann auf einen Artikel auf The Verge hingewiesen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie das XOXO Festival Slack nutzt um seine Teilnehmer im Vorfeld wie auch während der Konferenz stärker zu involvieren. Dort heißt es frei übersetzt:

Über verbesserte Interaktionsmöglichkeiten der Teilnehmer im Vorfeld kann / wird der Austausch während der Veranstaltung befördert.

Diese Idee wurde nun aufgegriffen und ein neuer Slack Account wurde eröffnet: WCDE Slack.

Warum WCDE Slack?

Die berechtigte Frage ist wohl, warum brauchen wir noch einen Slack Account für WordCamps? Könnte man das nicht auch über den bereits bestehenden Slack Account machen? Theoretisch ja, aber wir sehen die Vorteile, wenn man diese zwei Bereiche voneinander trennt.

Das primäre Ziel ist hierbei die Kommunikation zwischen Teilnehmern, der Organisation, Speakern und Volontärs zu fördern. Teilnehmer, Speaker und Volontärs sollen so schneller mit den Organisatoren in Kontakt treten können. Aber auch Teilnehmer sollen so untereinander besser verknüpft werden.

Fragen die vor und während eines WordCamps aufkommen können oftmals schnell beantwortet werden. Teilnehmer können sich so gegenseitig helfen und müssen nicht lange auf antworten vom Orga-Team warten. Diese Fragen drehen sich um die Sessions vor Ort oder auch Mitfahrgelegenheiten können so schneller ausgemacht werden.

Typische Fragen wären zum Beispiel:

  • Fährt jemand von Hamburg nach Berlin?
  • Hat jemand einen Tipp für ein Hotel in der Nähe der Location?
  • Wo kann man freitags abends Party machen?
  • Wo gibt es die beste Currywurst?
  • Hat jemand Lust um 15 Uhr ein Business-Speeddating zu machen?
  • Wo finde ich die Folien der Session X?
  • Was genau ist der Inhalt der Session Y und ist das was für mich als Designer?
  • Wie ist das WLAN Passwort?

Social Media

Mit dem WCDE Slack werden allerdings die Social Media Kanäle, wie Twitter, Facebook und Google+ nicht abgeschafft. Allerdings ist es gerade für neue Mitglieder der Community oder Interessierte oftmals nicht so einfach darüber Kontakt zu anderen zu finden. Genau hier sehen wir die Stärke dieser Lösung.

Interessierte können so schnell und einfach Anschluss finden und sich mit anderen Teilnehmern vernetzen und ihre Fragen schon im Vorfeld stellen.

Ordnung ist das halbe …

WCDE Slack soll nicht nur ein Chat für das Berliner WordCamp werden, sondern wir würden es begrüßen wenn weitere Camps diese Plattform nutzen würden. Damit es geordnet zugeht denken wir, dass es sinnvoll wäre die Channels zu verschiedenen Themen den entsprechenden Camps zu markieren.

Alle Channels, die zum WordCamp Berlin gehören werden daher mit dem Prefix „wcber_“ versehen. Damit soll klar ersichtlich sein an wen die Nachricht adressiert ist.

Anmelden und mit chatten

Egal ob du nun Teilnehmer, Speaker, Volontär oder einfach nur vorbeischauen willst, du bist herzlich eingeladen dich anzumelden und mit zu chatten. Damit die Anmeldung ohne Problem vonstatten geht und ihr sofort los legen könnt, hat Bernhard Kau eine einfache Möglichkeit zum registrieren erstellt. Über wcde.wpmeetup-berlin.de könnt ihr euch mit eurer E-Mail Adresse eine Einladung automatisch schicken lassen und sofort teilnehmen. Wenn du eine @chat.wordpress.org E-Mail Adresse hast kannst du dich auch direkt auf wcde.slack.com anmelden.

Wir sind gespannt wie die Idee ankommt und hoffen, dass ihr zahlreich vorbeischauen werdet und wir gemeinsam herausfinden, wie wir diese Plattform effizient für zukünftige Camps nutzen können.

*Wenn du mehr darüber wissen möchtest, kannst du auf de.wordpress.org nachlesen wie es dazu kam, dass wir nun Slack nutzen.

Author: Hans-Helge

Als studierter Informatiker arbeitet Hans-Helge gerne als freiberuflicher WordPress Entwickler und betreut neben eigenen Projekten viele andere Webseiten u.A. im ehrenamtlichen Bereich.

5 Kommentare

  1. Im DE WordPress Slack wurde dann auf einen Artikel auf The Verge hingewiesen.

    In diesem Artikel wird beschrieben, wie das XOXO Festival Slack nutzt um seine Teilnehmer im Vorfeld wie auch während der Konferenz stärker zu involvieren.

    Ich glaube, ihr überschätzt hier momentan noch die Verbreitung von Slack in D/A/CH. Zwar ist Deutschland unter den Top-5-Ländern, in denen Slack genutzt wird, und sowohl WP-Contributors, als sicher auch relativ viele WordCamp-Teilnehmer_innen aus dem Agentur-Segment kennen und nutzen den Dienst.
    Trotzdem dürfte es nach wie vor gute Gründe dafür geben, dass während der allermeisten WordCamps Twitter der Adhoc-Kommunikationskanal der Wahl ist. Einen Twitter-Account kann man sicherlich (noch) eher voraussetzen als Slack-Erfahrung.

    Außerdem gibt es, neben der Frage der Verbreitung, ziemlich signifikante technische Hürden mit Slack, die in diesem Ausmaß mit Twitter nicht existieren.
    Hat jemand von euch schon mal die Slack-App auf einem speicher-schwächeren Android-Telefon angeworfen? Ich hatte das Vergnügen beim WordCamp Europe für den Volunteer-Channel. Der Dienst war für mich praktisch unbenutzbar – nicht wegen kaputten WLANs, sondern weil die App so ressourcen-hungrig ist, dass sie auf meinem gebrauchten Acer einfach nicht funktionierte. („Nicht funktionierte“ wie in „UI lädt nicht.)

    Experimente sollten natürlich erlaubt sein, dafür sind wir ja Geeks. 😉 Mir persönlich wäre allerdings wichtig, dass es vorerst ein Experiment bleibt, d.h. dass es während des Camps eine Alternative gibt. Twitter sehe ich da nach wie vor als Quasi-Standard. Darauf zugunsten einer zweifelhaft performenden App zu verzichten, wäre imo fatal.

    Antworten

    1. Also Erfahrungswerte mit diversen Android-Telefonen kann ich leider nicht liefern. Ich kann verstehen, dass es hier eventuell Probleme gibt. Aber das kann alleine nicht als Grund gegen Slack stehen.

      Aktuell haben nur etwas mehr als 60% der Teilnehmer des #wcber einen Twitter Account. Also auch hier kann nicht jeder erreicht werden.

      Ob Slack für die Arbeit mit den Volunteers funktioniert, wird sich zeigen. Twitter sehe ich hier aber nicht als Alternative. Höchstens noch Dienste wie WhatsApp und Co. Aber ich würde es mit Slack gerne mal versuchen. Eben auch für die Kommunikation zwischen den Teilnehmern. Hier sehe ich auch Vorteile gegenüber Twitter, da man ja nicht unbedingt immer alles öffentlich machen möchte. Außerdem kann man durch die Kanäle sehr viel gezielter Fragen stellen und Antworten bekommen.

      Antworten

    2. Kritik ist immer gut und willkommen 🙂 Aber für bestimmte Themen und Gruppen ist Twitter nicht das beste Mittel. Zudem haben wir ja nie vorgehabt keine Fragen mehr über Twitter (oder andere Kanäle) zu beantworten. Wer eine Information benötigt wird sie bekommen!

      Wir versuchen jetzt einfach mal und schauen was auf uns zu kommt. Ich finde einen Versuch ist es alle mal wert und vielleicht kommt es ja gut an und alle sind begeistert nach dem Camp – aber genauso gut kann es auch sein, dass es keine nutzen will. Dann ist es halt so. Aber von vornherein etwas auszuschließen finde ich ist schade. Wir sind ja schließlich keine Organisation, bei der eine Entscheidung gleich mehrere Tausend Euro kosten würde. Wir haben die Freiheit einfach Dinge schnell auszuprobieren 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.